Harte Staubwolken lässt der Regen kalt

Der 2. Lauf in der normalen Zeitfahrklasse fand bei reichlich Wind und Regen planmäßig statt, dennoch ließen die härtesten Staubwolken sich nicht die Gelegenheit nehmen um alles für eine gute Zeit zu geben. Am Start standen die Staubwolken Thorsten Tobies, Peter Conrad, Lars-Olaf Schnier, Stefan Groß, Ralf Dörbecker und Christian Wünscher.

Da die Bedingungen nach Meinung aller Beteiligten deutlich schlechter waren als beim 1. Lauf rechnete keiner ernsthaft mit einer Verbesserung zum 1. Lauf.

Tatsächlich aber konnte Peter Conrad seine Zeit deutlich verbessern und schaffte starke 16:53 min. Auch Lars-Olaf konnte sich mit 17:03min etwas verbessern.

Tagesbestzeit fuhr Christian Wünscher mit 16:06 gefolgt von Thorsten Tobies 16:16 min der er sich aber incl. Bonus auf Rang 2 in der Gesamtwertung. Alles in allem war es eine feucht fröhliche Veranstaltung und alle Teilnehmer froh, dass sie sich nicht vom Wettkampf aufgrund der Verhältnisse haben abschrecken lassen.

Begleitet wurde das Spektakel von leichtem Wind mit Böen von SSW mit 20 km/h sowie leichten Regen. Doch dies hielt die Staubwolke natürlich nicht auf, auch das zweite Rennen durchzuführen.

Professionelle Zeiterfassung
Für die sekundengenaue Aufnahme der Zeiten hat sich freundlicherweise Pacal zur Verfügung gestellt. Pascal hat schon Erfahrung mit dem korrekten Aufnehme der Zeiten, da er auch bei der Niederrhein Zeitfahrserie CLOC.C für die Aufnahme der Daten verantwortlich ist.

Was ist die normale Klasse?
Bei dem Rennen in der normalen Klasse ist kein Zeitfahrmaterial erlaubt. Das heißt im Klartexte, Zeitfahrräder, Scheibenräder, Lenkradaufsätze und anders Zeitfahrmaterial sind nicht erlaubt. So haben alle Mitglieder alle Mitglieder, also auch die ohne Zeitfahrräder die gleiche Chance. Bei dem EZF in der offenen Klasse, ist dagegen alles Material erlaubt.

EZF – Normale Klasse – Ergebnisse des 2. Laufs- 18.08.2013
Männer
1. Thorsten Tobies 16:16 min 15:07 min trophy-gold-mini 1. Platz
2. Christian Wünscher 16:06 min 15:49 min trophy-silver-mini 2. Platz
3. Peter Conrad 16:53 min 15:44 min trophy-bronze-mini 3. Platz
4. Lars-Olaf Schnier 17:03 min 15:54 min
5. Ralf Dörbecker 17:15 min 16:06 min
6. Stefan Groß 18:09 min 17:00 min

 

Wulf Hetzer, der eigens nur zum Filmen gekommen war kam leider etwas zu spät. Er hatte den Startpunkt leider nicht sofort gefunden. Aber trotzdem vielen Dank, das er sich die Zeit genommen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.