Staubwolke-Krefeld bei Lüttich-Bastogne-Lüttich 2014

Wie etwa 10000 Radrenner aus Benelux, Frankeich, Deutschland und überall stellten sich 4 Staubwolken und unser spanischer Gast Octavio der Herausforderung.

Lüttich-Bastogne mit den bekannten Steigungen Cote de Wanne, Cote d´ Amermont, Col du Rosier und der legendären Cote de la Redoute. Heiß sollte es werden, doch zunächst war es bedeckt, nass und regnerisch. Also Bastogne ade.

Wir entschieden uns schweren Herzens für die kurze 150 km Runde mit 2600hm und 9 Anstiegen. Bei Halbzeit dann eine schöne Verpflegung in der Abtei von Stockeau. Die Sonne scheint, 25°C.  Anschließend die anfangs 20%ige Steigung der Cote d´ Amermont, das zehrt an den Kräften. Nach dem Col du Rosier dann 25 Kilometer leicht bergab, wellig, 30°C. Letzte Verpflegung in Remouchamps, viel trinken, es folgt die Redoute, 20-23% an der steilsten Stelle. Viele Zuschauer, die uns anfeuern. Hier müssen alle kämpfen, die Supporter wissen das, und schreien, jubeln oder applaudieren.

Das ist Radsport in Belgien, viel Tradition und Begeisterung.

Nach 6 Stunden erreichen wir unser Ziel, netto 28,5km/h. Die Profis sind da etwas schneller, aber ich glaube, Octavio weiß jetzt, wie schwer es Alexandro Valverde hatte, als er vor 6 Wochen hier Zweiter wurde.

Dids Friends aus Köln haben wir auch getroffen.

Euer

Hans-Peter Vranken
Staubwolke Krefeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.